Dienstag, 8. April 2014

UB Heidelberg macht Drucke des 17. und 18. Jahrhunderts zugänglich

Seit Anfang April 2014 sind in HEIDI (http://www.ub.uni-heidelberg.de/helios/kataloge/heidi.html) nicht nur die von der UB Heidelberg <16> digitalisierten historischen Drucke nachgewiesen. In die HEIDI-Suche integriert wurden die Katalogisate zu circa 93.000 digitalisierten Drucken des 17. und 18. Jahrhundert aus dem deutschsprachigen Raum, die in anderen Altbestandsbibliotheken in ganz Deutschland digitalisiert und im Open Access bereitgestellt wurden. Die Nachweise in HEIDI werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert und erweitert. Ebenfalls vorgesehen ist der Nachweis von digitalisierten Drucken des 16. Jahrhunderts. Die Digitalisierung erfolgt im Zusammenhang der von der DFG unterstützten nationalen Projekte Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts (VD 17) und Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 18. Jahrhunderts (VD 18). Nachdem im VD17 ein großer Teil des typografisch gedruckten deutschen Kulturguts des 17. Jahrhunderts in einer Datenbank katalogisiert worden ist, soll in einem zweiten Schritt dieses Kulturgut digital zugänglich gemacht werden. Innerhalb der nächsten sechs bis zehn Jahre soll ein Großteil der momentan circa 282.500 im VD 17 nachgewiesenen Titel digitalisiert werden. Das VD 18 ist die retrospektive Nationalbibliographie für Druckwerke des Erscheinungszeitraums 1701-1800. Neben der bibliographischen Verzeichnung der Drucke stehen hier von Anfang an die Digitalisierung sowie die Tiefenerschließung im Vordergrund.

Keine Kommentare: