Dienstag, 30. Dezember 2014

Archiv Soziale Bewegungen in Freiburg

Das Archiv Soziale Bewegungen in Freiburg wird von einem Förderverein getragen, der seit dem Jahr 2006 besteht und jedes Jahr rund 10.000 Euro für den Unterhalt des Archivs sammelt. Die Stadt Freiburg gibt einen Zuschuss in Höhe von 30.000 Euro, das Land Baden-Württemberg erstmals seit diesem Jahr 25.000 Euro. Aus den Einnahmen werden Miet-, Sach- und Personalkosten getragen. Das Archiv ist in der Adlerstraße 12, 79098 Freiburg untergebracht

Das Archiv besitzt über 200.000 Flugblätter, etwa 5.000 Broschüren, 1.500 Zeitschriftentitel, 4.000 Plakate, 150 Filme, 600 Tonträger, 1.000 Fotos, Buttons, Postkarten, Aufkleber, zumeist aus Nachlässen von "Alt-68ern" und ehemaligen Aktivisten. Schwerpunkt der Sammlung sind die politischen Initiativen und Bewegungen, die es vor 30 oder 40 Jahren in und um Freiburg gab. So gibt es etwa eine umfangreiche Sammlung rund um die Protestbewegung gegen das geplante Atomkraftwerk in Wyhl nördlich des Kaiserstuhls, die von Erfolg gekrönt war. 10.250 Dokumente mit circa 40.000 Seiten sind digitalisiert.

Keine Kommentare: