Freitag, 13. Februar 2015

UB Mainz ist assoziiertes Mitglied im Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0

Die UB Mainz ist neues assoziiertes Mitglied im Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0. Der Verbund befasst sich mit der Nutzung moderner Internettechnologien in der Forschung und untersucht, wie sich Science 2.0 auf Wissenschaft und Gesellschaft auswirkt. Indem Werkzeuge und Plattformen des Social Web zunehmend in den Wissenschaftsalltag integriert werden, entstehen völlig neue Möglichkeiten der Kommunikation und Zusammenarbeit. Es wird erwartet, dass sich dadurch die bestehenden Forschungspraktiken und Publikationsprozesse grundlegend ändern.

Organisatorisch ist der Forschungsverbund in der Leibniz-Gemeinschaft verankert und wird derzeit von 37 Verbundpartnern unterschiedlicher Disziplinen vorangetrieben. Er besteht aus Leibniz-Einrichtungen sowie universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Bibliotheken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und gehört zu den größten der elf Leibniz-Forschungsverbünde. Die UB Mainz wurde auf der Mitgliederversammlung des Leibniz-Forschungsverbundes Science 2.0 Ende November 2014 einstimmig in den Verbund aufgenommen.

Keine Kommentare: