Mittwoch, 18. November 2015

Abschluss des DFG-Projekts „Netzliteratur authentisch archivieren und langfristig verfügbar machen“ des DLA Marbach

Die Bibliothek des Deutschen Literaturarchivs Marbach (DLA) sammelt, erschließt und archiviert die neuere deutschsprachige Literatur. Seit 2008 werden auch Netzpublikationen auf Literatur im Netz archiviert, einer Installation der Software SWBcontent am Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ). Für die seit den 1990er Jahren entstandene Literaturgattung „Netzliteratur“ erkannte das DLA schon früh, dass Archivierung, langfristige Nutzbarkeit und authentische Wiedergabe nur in einer Gesamtlösung realisierbar sind.

Mit Förderung der DFG wird jetzt ein Projekt abgeschlossen, das diese Aufgabe löst: eine Rechteabklärung für mehr als 80 Publikationen, die zur Netzliteratur gehören, wurde durchgeführt, so dass sie bibliographisch im SWB erschlossen und in Literatur im Netz archiviert werden konnten. Zusätzlich wird die Authentizität der Wiedergabe mit Screenshots und Screencasts der ursprünglichen Wiedergabeumgebung dokumentiert. Alle Inhalte aber werden über ein durch METS/Mods/Premis standardisiertes, selbst entwickeltes Application Profile zusammen gehalten und in Literatur im Netz abgelegt, wo sie auch genutzt werden können. Das BSZ leistete Unterstützung besonders im Bereich Metadatenspezifikation und Anpassung der Software und beteiligt sich am Abschlussworkshop des Projekts am 01./02.12.2015.

Das DLA freut sich über Hinweise von Autorinnen und Autoren auf literarische Zeitschriften, Blogs und Netzliteratur, die zu seinem Sammelgebiet gehören. Das Deutsche Literaturarchiv nimmt netzbasierte literarische Werke in das Erschließungs- und Archivierungsprogramm auf, wenn inhaltliche und technische Voraussetzungen erfüllt sind.

Keine Kommentare: