Montag, 2. November 2015

García-Márquez-Archiv in Austin/Texas eröffnet

An der Universität Texas ist Ende Oktober 2015 das Archiv mit dem Nachlass des kolumbianischen Literaturnobelpreisträgers Gabriel José García Márquez (1927-2014) eröffnet worden. Die Hochschule, die in der texanischen Landeshauptstadt Austin angesiedelt ist, verfügt bereits über die Nachlässe weiterer berühmter Schriftsteller wie James Joyce, Ernest Hemingway, William Faulkner und Jorge Luis Borges. In einem Teil der Sammlungen von Autoren wie Edward Lear, Gerard Manley Hopkins, Hart Crane, Jack London, Joseph Conrad und Edgar Allan Poe kann im Internet recherchiert werden (http://hrc.contentdm.oclc.org/cdm/). Die Mehrzahl der Sammlungen wurde im Rahmen des Projekts REVEAL (Read and View English & American Literature) digitalisiert. Der Nachlass von García Márquez enthält Manuskripte und Notizbücher sowie Briefe und Fotoalben, die nach Aussage des Harry Ransom Center, an dem das Konvolut aufbewahrt wird, vorwiegend der Recherche dienen. Das Harry Ransom Center ist eines der führenden amerikanischen Literaturarchive. Auf einen Teil des Márquez-Archivs besteht auch Zugriff über das Internet (http://norman.hrc.utexas.edu/fasearch/findingAid.cfm?eadid=01083).

Keine Kommentare: