Montag, 9. November 2015

Karl Kraus Online

Ende Oktober 2015 hat die Wienbibliothek im Wiener Rathaus in Zusammenarbeit mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Theorie und Geschichte der Biographie eine Website auf den Weg gebracht, die Karl Kraus gewidmet ist. Karl Kraus Online plant insgesamt drei Abteilungen: In Planung sind Karl Kraus als Herausgeber der Zeitschrift Die Fackel, die bereits vollständig digitalisiert vorliegt (http://corpus1.aac.ac.at/fackel/ - kostenlose Registrierung notwendig) und als Rechtsperson, also als Kläger und Beklagter vor Gericht. Bereits eröffnet ist die Abteilung zum Vorleser Karl Kraus: Ein möglicher Einstieg sind die einzelnen Vorlesungen. Zu jeder von ihnen findet man nicht nur das Programm, sondern auch mit ihnen zusammenhängende Texte und Dokumente: Programmzettel, Briefe von Hörern oder Mitwirkenden an Kraus, Schilderungen und Rezensionen, Materialien zu ihrer Vorbereitung, Abrechnungen und Hinweise auf die Institutionen oder Personen, denen Kraus den Großteil der Einnahmen aus den Veranstaltungen zukommen ließ.

Eine "Statistik" bietet Auswertungen der über vierzig Städte, in denen Karl Kraus auftrat, sowie der Anteile von eigenen und fremden Texte, die Kraus in den 25 Jahren seiner öffentlichen Auftritte vorgetragen hat. Hinzu kommen die wenigen erhaltenen Tonaufnahmen von Kraus und Ausschnitte aus dem einzigen Film, der ihn beim Lesen aus eigenen Schriften (im Studio) zeigt.

Keine Kommentare: