Mittwoch, 11. November 2015

Max Planck Digital Library schließt Open-Access-Abkommen mit Springer

Der Wissenschaftsverlag Springer und die Max Planck Digital Library haben im Oktober 2015 einen Vertrag unterzeichnet, auf dessen Basis Wissenschaftler der Max-Planck-Institute ihre Forschungsergebnisse in über 1.600 Subskriptions-Zeitschriften per Open Access publizieren können und zugleich Zugang zu allen Nicht-Open-Access-Inhalten in diesen und 400 weiteren Zeitschriften erhalten.

Das erstmals mit einer großen Forschungsorganisation vereinbarte Springer Compact-Abkommen verbindet in einem kombinierten Vertragsmodell die Nutzung von Inhalten auf SpringerLink mit der Möglichkeit, Open Access zu publizieren. Die mit diesem Vertrag gesammelten Erfahrungen sollen wesentlich zur weiteren Entwicklung eines tragfähigen Modells beitragen, das Open–Access-Publizieren fördert und gleichzeitig den Zugang zu Springers Subskriptionsinhalten sicherstellt.

Springer vereinbarte bereits ähnliche Abkommen mit der Vereinigung niederländischer Universitäten (VSNU) und dem österreichischen Bibliothekskonsortium (Kooperation E-Medien Österreich).

Die Vereinbarung mit Springer reduziert Verwaltungsaufwand und Kosten des Open-Access-Publizierens für Wissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft auf ein Minimum und ebnet ihnen den Weg zur unkomplizierteren und effizienteren Veröffentlichung ihrer Beiträge (via http://www.mpg.de/9709835/oa-springer).

Keine Kommentare: