Dienstag, 7. März 2017

Forschungsdaten des KIT werden kostenfrei im Repository KITopen veröffentlicht

Ein neuer Forschungsdatenservice der KIT-Bibliothek Karlsruhe steht zunächst ausschließlich Promovierenden zur Verfügung, die gemeinsam mit der Veröffentlichung der Promotionsschrift über die KIT-Bibliothek auch die zugrundeliegenden Forschungsdaten (in der Regel Primärdaten bzw. Rohdaten), die im Laufe der wissenschaftlichen Tätigkeit entstanden sind, über das Repository KITopen veröffentlichen und archivieren. Dabei gibt es keine Einschränkung auf bestimmte Fachdisziplinen oder einzelne Dateiformate. Der Dienst steht grundsätzlich allen Promovierenden des KIT offen.

Die konkreten Erweiterungen der Services von KITopen erfolgten im Rahmen des Landesprojektes bwDataDiss, das das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg initiierte, um Einrichtungen des Landes beim Aufbau von Infrastrukturen rund um das Thema Forschungsdaten zu befördern. BwDataDiss baut auf der leistungsfähigen Speicherinfrastruktur des SCC (= Steinbuch Centre for Computing), des wissenschaftlichen Rechen- und IT-Service-Zentrums des KIT Karlsruhe, auf und ermöglicht auch kleineren Einrichtungen ohne große Rechenzentren vor Ort, die Repositorien der Bibliotheken um neue Forschungsdatenservices zu erweitern. Am KIT waren dabei sowohl die KIT-Bibliothek als auch das SCC beteiligt, die dafür ihre Erfahrungen im Bereich des Publikationsmanagements und der Bereitstellung einer leistungsfähigen Speicherinfrastruktur bündelten.

Keine Kommentare: