Dienstag, 2. Mai 2017

E-Books verkaufen sich schlechter

Der Verkauf elektronischer Bücher lässt nach: In Großbritannien ging der Absatz von E-Books im Publikumsmarkt 2016 um 17 Prozent zurück, während die Verkäufe von gedruckten Büchern um sieben Prozent zulegten. In den USA gingen die Verkäufe elektronischer Bücher in den erste neun Monaten des vergangenen Jahres um 18,7 Prozent zurück. Der Verkauf von Taschenbüchern legte hingegen um 7,5, der Verkauf von Hardcover-Titeln um 4,1 Prozent zu. Allein in Deutschland legte der Verkauf von E-Books um knapp 4 Prozent zu. ... [mehr zum Thema bei futurezone.at].

Keine Kommentare: