Dienstag, 9. Mai 2017

Warum geht der Schnürsenkel immer wieder auf?

Das wollten Forscher der University of California in Berkeley jetzt herausfinden. Denn so ganz banal sei die Sache nicht, sagt etwa Christopher Daily-Diamond, einer der Autoren der Studie. Verstehe man dieses Prinzip, könne man es auch auf andere geknotete Strukturen übertragen, die dem Einfluss dynamischer Kräfte unterlägen. Die Erkenntnisse könnten bei der Erforschung des komplex strukturierten Erbgutmoleküls DNA helfen oder in der Materialforschung. Die Methode: Während eine der Wissenschaftler Trainingseinheiten auf dem Laufband absolvierte, wurde der Schuh gefilmt. Der Ergebnis: Zum einen lockert sich der Knoten, weil sich beim Auftreten die auf ihn wirkende Kraft erheblich verstärkt. Gleichzeitig wirken Kräfte auch an den losen Enden der Schnürsenkel. Mehr dazu auf http://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/schneller-schlau/schneller-schlau-das-eigentliche-versagen-ist-ein-werk-von-sekunden/19658174-2.html

Keine Kommentare: