Montag, 7. August 2017

Universität Göttingen erwirbt Privatsammlung mit Geschichten für Kinder und Jugendliche aus den Jahren 1925 bis 1945

Die Abteilung Didaktik der Deutschen Sprache und Literatur am Seminar für Deutsche Philologie der Universität Göttingen hat eine Privatsammlung mit 18.000 Titeln erworben, die die universitäre Sammlung historischer Kinder- und Jugendliteratur ergänzt. Eine Sammlerin hat Mädchen- und Abenteuergeschichten, Zeitschriften und Werbeheftchen aus den Jahren 1925 bis 1945 zusammengetragen. Aus sozialgeschichtlichem Interesse wollte sie festhalten, welche Interessen, Gedanken und Gefühle Kinder und Jugendliche ihrer Generation geprägt haben. 

Sigrid Wehner war 14 Jahre alt, als sie aus Pommern flüchtete. Ihre Kinderbücher musste sie dabei zurücklassen. In den 1970er-Jahren entdeckte sie eines ihrer ehemaligen Bücher in einem Antiquariatskatalog: „König ist unser Kind“ von Gertrud Caspari und Adolf Holst. Es bildet den Grundstein ihrer Sammlung, mit der sie die Literatur ihrer Kindheit zusammentragen wollte.

Die Sammlung Wehner wird nun katalogisiert und wissenschaftlich aufgearbeitet, auch eine öffentliche Präsentation ist in Planung. Der Ankauf wurde ermöglicht durch Mittel der Kulturstiftung der Länder, der Stiftung Niedersachsen und der Universitätsstiftung sowie Mitteln der Philosophischen Fakultät, der Abteilung Fachdidaktik Deutsch und des Seminars für Deutsche Philologie.
 

Keine Kommentare: