Freitag, 9. Februar 2018

Die Anglizismen des Jahres / Hedda Nier

Ein Influencer ist ein meist jüngerer Mensch, der allein durch seine große Reichweite in den sozialen Medien in der Lage ist, die öffentliche Meinung mitzugestalten. Dieses Phänomen ist dank Youtube, Instagram und Facebook in den vergangenen Jahren zu einem (fast) ernstzunehmenden Beruf geworden und wurde nun von der Initiative „Anglizismus des Jahres“ zu eben diesem gewählt. Seit 2010 kürt eine Jury bestehend aus Wissenschaftlern besonders markante eingedeutschte Wörter, wie die Grafik von Statista zeigt. Im Englischen sei das Wort "Influencer" bereits seit dem späten 17. Jahrhundert geläufig als Bezeichnung für Personen mit institutioneller Macht. Seit einigen Jahren würde das Wort ins Deutsche entlehnt, zunächst als Fachausdruck in der Werbebranche. Im Jahr 2017 habe sich der Gebrauch dann stark ausgeweitet, von etwa 0,2 auf 2 Vorkommen pro einer Million Wörter in Zeitungstexten. Ebenfalls in die Top drei für 2017 schaffte es die „Blockchain“ und das ursprüngliche Jugendwort „nice“, welches laut der Wissenschaftler dank seiner Langlebigkeit den Weg in den allgemeinen Sprachgebrauch finden könnte, so wie einst „cool“. 

Grafik der Anglizismen der letzten acht Jahre

via statista 31.01.2018 

Keine Kommentare: