Montag, 5. Februar 2018

Yale kauft Liebesbriefe de Beauvoirs

Die Yale University hat durch Vermittlung des Auktionshauses Christie's 112 Briefe von Simone de Beauvoir an Claude Lanzmann erstanden. Das spätere Liebespaar hate sich 1952 auf einer Redaktionssitzung der Zeitschrift Les Temps modernes kennengelernt. Über die Beziehung hatte Lanzmann in seiner Autobiographie Der patagonische Hase geschrieben; von den Briefen erfuhr man erst durch den von Christie's gemeldeten Verkauf. Mit ihm reagierte der 92jährige Regisseur und Autor auf die Weigerung der Adoptivtochter von Simone de Beauvoir, Silvie Le Bon de Beauvoir, einer Publikation der Briefe zuzustimmen. Die Veröffentlichung der Briefe ihrer Mutter an Jean-Paul Sartre, Nelson Algren und Jacques-Laurent Bost hatte sie dagegen befürwortet und die Ausgaben selbst betreut. Yale besaß bereits Manuskripte von Simone de Beauvoir, auch Material zu Seminaren von Lanzmann.

via FAZ vom 23.01.2018      

Keine Kommentare: